Publikationen

1. Neuerscheinungen 

2. Monographien

3. Aufsätze in Zeitschriften und Buchbeiträge

4. Videofilme und DVDs

Aktuelle Neuerscheinungen (2016/2017)

Kuhl, Julius; Solzbacher, Claudia; Zimmer, Renate (2017). WERT: Wissen, Erleben, Reflexion, Transfer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Eine professionelle pädagogische Haltung bildet das Rückgrat für die Handlungsfähigkeit im Berufsalltag. Belastungen, hohe Anforderungen und Stress beeinträchtigen mitunter diese professionelle Handlungsfähigkeit.

Im vorliegenden Buch wird aufgezeigt, wie eine gut entwickelte Selbstkompetenz helfen kann, damit umzugehen. Denn sie ist das Fundament einer eigenen Haltung. Selbstkompetenz als innerer Kompass kann bewusst gemacht und gestärkt werden und bietet damit einen Ansatzpunkt, Ressourcen für den Berufsalltag zu gewinnen.

Grundlagenwissen zur Selbstkompetenz und eine spezifisch für Fortbildungen entwickelte, erfahrungsbasierte Methodik wird mit diesem Buch zur Verfügung gestellt.
Darüber hinaus werden Weiterbildnerlnnen und PädagogInnen anwendungsorientiert konkrete Beispiele gegeben, wie an dem Thema im Rahmen von Aus- und Weiterbildung gearbeitet werden kann.
WERT (Wissen, Erleben, Reflexion, Transfer) stellt ein praxiserprobtes Konzept zur Stärkung der professionellen Haltung von pädagogischen Fach- und Lehrkräften dar.

ISBN 978-3-83401-692-8
230 Seiten

Zimmer, Renate; Hunger, Ina (Hrsg.) (2016). Bewegung in der frühkindlichen Bildung. Hamburg: Feldhaus Verlag.

Die »frühe Kindheit« erfährt seit einigen Jahren hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Wie in kaum einem anderen Bereich richten sich hier die Bemühungen auf die umfassende und zielgerichtete Förderung von Bildung und Entwicklung. Der Bereich Bewegung spielt dabei auf verschiedenen Ebenen eine besondere Rolle, insofern ihm aus theoretischer und praxiserfahrener Perspektive zugesprochen wird, die Entwicklung der Kinder im ganzheitlichen Sinne fördern zu können.

Die Deutsche Vereinigung Sportwissenschaft (dvs) hat mit der Gründung eines ad-hoc-Ausschusses das Ziel verfolgt, »Frühe Kindheit« als ein Querschnittsthema innerhalb der sportwissenschaftlichen Disziplinen zu verankern. Als eine der Auftaktveranstaltungen gilt die Tagung »Bewegung in der frühkindlichen Bildung – Interdisziplinäre Forschungsansätze«, die in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück und dem Niedersächsischen Institut für frühkindlichen Bildung und Entwicklung (nifbe) in Osnabrück im Juni 2014 durchgeführt wurde. Hier trafen sich disziplinübergreifend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um aktuelle Forschungsergebnisse aus interdisziplinärer Perspektive vorzustellen und zu diskutieren. Ein Großteil der auf der Tagung gehaltenen Beiträge findet sich in diesem Band wieder.

ISBN 978-3-88020-634-2
126 Seiten

Zimmer, R. (2016). Handbuch Sprache und Bewegung. Alltagsintegrierte Sprachbildung in der Kita. Freiburg: Herder. 

Über Bewegung finden Kinder Zugang zur Welt und ebenso zur Sprache. Renate Zimmer stellt in diesem Handbuch ihr Konzept „Bewegte Sprache“ vor. Es geht aus von der Körperlichkeit des Kindes, von authentischen Anlässen, die zum Sprechen verlocken. Theoretisch fundiert wird aufgezeigt, wie Sprachbildung lustvoll und spielerisch unterstützt, zugleich aber auch systematisch und planvoll in den pädagogischen Alltag integriert werden kann.

Verlag: Herder GmbH
ISBN 978-3-451-34950-8
238 Seiten

Zimmer, Renate; Hunger, Ina (Hrsg.) (2016). Bewegungschancen bilden (Bericht über den 9. Osnabrücker Kongress »Bewegte Kindheit« 2015). Schorndorf: Hofmann Verlag.

Die Dokumentation über den Kongress »Bewegte Kindheit« 2015 ist unter anderem direkt beim Hofmann Verlag erhältlich.

Bewegung birgt vielfältige Chancen für Kinder, für ihre Gesundheit, aber auch für ihre Bildung und Entwicklung.

Kindern muss man diese Bewegungs- und damit Bildungschancen aber auch ermöglichen. Nicht jedes Kind hat aufgrund seiner individuellen Lebenssituation, seinen körperlichen oder psycho-sozialen Voraussetzungen die Chance, selbsttätig Bewegungsaktivitäten nachzugehen. Nicht jedes Kind darf aufgrund der es erziehenden Personen die Chance ergreifen, aktiv seine Umwelt zu erkunden und dabei sich selbst und seine Fähigkeiten zu erproben. Nicht jedes Kind wächst in einem Milieu auf, das die Entwicklungsmöglichkeiten durch Bewegung (er-)kennt. Nicht jedes Kind wird in einer Umgebung groß, die zu Bewegung anregt oder Bewegungsaktivitäten überhaupt zulässt.
Auf die Bildungschancen durch Bewegung und gleichsam auf die unterschiedlichen sozialen Startchancen aufmerksam zu machen, war eines der Hauptziele des 9. Osnabrücker Kongresses „Bewegte Kindheit“. Die vorliegende Dokumentation gibt einen großen Teil der auf dem Kongress gehaltenen Vorträge, Seminare und Workshops wieder. Zu den Referentinnen und Referenten gehören u. a. Martina Blasberg-Kuhnke, Klaus Fischer, Detlev Ganten, Reiner Hildebrandt-Stramann, Heinz Hundeloh, Ina Hunger, Gisela Lück, Simone Seitz, Shunichi Tazuke, Wolfgang Tietze, Renate Zimmer, Sergio Ziroli.

ISBN 978-3-7780-8970-5
400 Seiten, EUR 26,00