Frühkindliche Bewegungsentwicklung

 

In diesem Forschungsbereich geht es um die Förderung der Bewegungsentwicklung von Kindern im Alter von null bis drei Jahren.

Frühkindliche Entwicklung ist geprägt durch die aktive sinnliche Aneignung der Welt. Frühkindliche Bildung geht von der sinnlichen Erfahrung aus, da in diesem Alter die Sinne ausdifferenziert und in ihrer Funktion aufeinander abgestimmt werden müssen. Die Entwicklung und Differenzierung motorischer Fähigkeiten – der Fortbewegung, des Greifens oder der Koordination von Körperbewegungen – ermöglichen immer differenziertere Wahrnehmungserfahrungen, die die Grundlage des Denkens liefern.
Zur Entfaltung ihrer Entwicklungspotenziale benötigen Kinder eine feinfühlige Begleitung durch erwachsene Bezugspersonen, eine anregende Umgebung und vielfältige Gelegenheiten, die ihnen selbständiges Handeln und produktives Problemlösen ermöglichen.

Durch unterschiedliche Bewegungsangebote werden u.a. kognitive Strukturen gefördert, welche Strategien zur Problemlösung unterstützen.

Projekte: