Erzieherinnen und Erzieher brauchen das Gefühl, etwas bewirken zu können

Das Symposium „Bildung durch Begeisterung“ am 14. März 2014 auf der Leipziger Buchmesse stellte die pädagogischen Fachkräfte in den Fokus.

Der Ausbau der Kindertagesstätten für die unter Dreijährigen, hohe Erwartungen an den Bildungsort Kita und Gruppen, die immer heterogener werden – das sind nur einige der aktuellen Herausforderungen, denen sich Erzieherinnen und Erzieher stellen müssen. Wie können sie diese Anforderungen erfüllen? Mehr noch: Wie gehen sie gestärkt aus diesen Veränderungsprozessen hervor – zu ihrem eigenen Wohl und dem der ihnen anvertrauten Kinder? Das Symposium „Bildung durch Begeisterung“ veranstaltet vom Didacta Verband, dem Jugendamt der Stadt Leipzig und der Leipziger Buchmesse hat dazu Wege aufgezeigt.