Bewegungsorientierte Entwicklungsförderung

Bewegungsorientierte Entwicklungsförderung

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Renate Zimmer

 

Projektmitarbeiterinnen:

  • M.A. Sportwiss. Mareike Sandhaus (Uni Osnabrück Institut für Sport und
    Bewegungswissenschaften – Drittmittelprojekt)
  • Dipl. Reha.Päd. Nadine Madeira Firmino(nifbe)
  • Dipl. Reha.-Päd. Ricarda Menke (Uni Osnabrück Institut für Sport und
    Bewegungswissenschaften – Drittmittelprojekt)

Dokumentation:

  •  M.A. Nadine Vieker(nifbe)

 

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes der frühkindlichen Bewegungsentwicklung bietet die Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik das Angebot der bewegungsorientierten Entwicklungsförderung an. Zielgruppe bilden Kinder mit und ohne Entwicklungsbeeinträchtigungen im Alter von 12 bis 42 Monaten, welche gemeinsam mit ihren Eltern an dem Angebot teilnehmen können.

Die aufgebauten Bewegungslandschaften regen die Kinder dazu an, sich aktiv und sinnlich mit ihrer Umgebung auseinanderzusetzen. Zur Entfaltung ihrer Entwicklungspotenziale, welche über die motorischen Kompetenzen hinausgehen, benötigen die Kinder eine feinfühlige Begleitung durch erwachsene Bezugspersonen. Jene nehmen die Rolle des aktiven Begleiters ein, ohne Spiel- und Bewegungsverläufe vorzugeben. Durch das Bereitstellen einer anregenden Umgebung wird den Kindern die Gelegenheit gegeben, ihr eigenes selbständiges Handeln und produktives Problemlösen zu ermöglichen bzw. umzusetzen. Neben körperlich-motorischen und sinnlichen Prozessen steht die Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung sowie der Sprachwerb im Vordergrund.

Die „Mini“- Gruppen finden montags in der Zeit von 14:30-15:15 und 15:15-16:00 statt.