BaSiK – Die alltagsintegrierte Sprachbeobachtung geht in die 2. Runde

BaSiK – Die alltagsintegrierte Sprachbeobachtung geht in die 2. Runde

Das 2010 von der Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik unter der Leitung von Prof Dr. Renate Zimmer entwickelte Beobachtungsverfahren BaSiK (Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen), wird nun ab Januar 2014 in einer überarbeiteten Fassung im Rahmen des BISS Modellprojektes Alltagsintegrierte Sprachbildung durch Bewegung im Kreis Herford eingesetzt. In den letzten Jahren wurde BaSiK in den Bundesländern Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen erprobt und weiterentwickelt.
Bei BaSiK handelt es sich um ein Verfahren, welches eine begleitende Beobachtung der kindlichen Sprachentwicklung ab dem vollendeten ersten Lebensjahr in Kindertageseinrichtungen ermöglicht. Die Beobachtung erfolgt im pädagogischen Alltag und hat das Ziel, den Sprachentwicklungsverlauf eines Kindes kontinuierlich zu dokumentieren und darüber hinaus auch speziellen Förderbedarf zu erkennen. Aufbauend auf den Beobachtungen können Maßnahmen einer alltagsintegrierten Sprachbildung abgeleitet werden. Das Verfahren liegt in einer Version für Kinder unter drei Jahren und einer Version für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt vor.
Weiterer Infos über das Projekt finden Sie unter www.bewegtesprache.de