4.4 Literacy – Integrierte Förderung von Bewegung und Sprache in Kitas

Projektleitung:
Prof. Dr. Renate Zimmer

Projektmitarbeiterinnen:
Dipl. Heilpäd. Simone Hartmann

Förderzeitraum:
Januar 2014 – Mai 2015

Ziel dieses praxisorientierten Projektes war es, die Möglichkeiten einer (alltags-)integrierten Förderung von Bewegung, Sprache und Literacy in Kindertageseinrichtungen zu erproben.

Als Material wurden die Unterlagen des Konzeptes „Konrad Känguru und Rita Rennmaus“ (Zimmer 2013) eingesetzt, es besteht aus Handbuch, Geschichtenbuch, Handpuppen und Arbeitskarten. Die Einheiten des Projekts umfassen jeweils das Vorlesen einer Geschichte aus dem Erzählband und die anschließende selbsttätige Auseinandersetzung mit den Geschichten in Form verschiedenster Bewegungsspiele. Die beiden Handpuppen bieten in ihrer Verschiedenheit vielfältige Identifikationsmöglichkeiten, die es den Kindern erleichtern, sofort in die Geschichte und deren Handlung einzusteigen.

Die Geschichten bieten viele Bewegungs- und Sprachanregungen, so dass die Kinder ihrem natürlichen Bedürfnis nach sprachlicher Mitgestaltung und Bewegung nachkommen können. Optimalerweise wird die Erzählung auf diese Weise zu einem Nährboden für eigene (Spiel-) Ideen und sprachliche Äußerungen. Die dem Konzept zugrunde liegenden Stundenbeispiele implizieren immer eine Aktivierung zu Beginn und eine Entspannung am Ende einer Einheit, dazwischen werden Spiele gespielt zu den Themen Gestalten und Bauen, Darstellen und Kooperation.

Das Projekt war auf eine Dauer von vier Monaten angelegt, in der wöchentlich zwei Projektgruppen in der Kita St. Antonius und eine Projektgruppe des Sport- und Spielkindergartens Osnabrück begleitet wurden. Dabei wurde ein enger Austausch der verantwortlichen Erzieherinnen und der durchführenden wissenschaftlichen Mitarbeiterin angestrebt, um die weitere Umsetzung des Konzepts in Kitas anzuregen und zeitgleich Erfahrungswerte der alltäglichen Praxis in die Auswertung miteinfließen zu lassen. Die Reaktionen der Kinder auf das Vorlesen und ihr anschließendes Spielverhalten wurden mit Hilfe von Protokollen und Videoaufzeichnungen dokumentiert.

Literatur

Zimmer, R. (2013). Konrad Känguru und Rita Rennmaus. Integrierte Förderung von Bewegung, Sprache und Literacy. Oberursel: Finken.